Angebote
Projekte
Kontaktstellen
Über uns
Kontakt
A A+ A++

24. November 2017

Wanderausstellung des Bundes "Was heißt schon alt?" gastiert in Stahnsdorf

Ausstellungseröffnung  am 10. Januar 2018 um 10 Uhr 

„Was heißt schon alt?“ lautet der Titel einer Wanderausstellung des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, die vom 10. bis zum 26. Januar 2018 im Foyer des Stahnsdorfer Rathauses zu sehen ist. Die Akademie 2. Lebenshälfte hat die Exponate in die Region geholt und lädt  Jung und Alt dazu ein, über ihre Vorstellungen vom Alter(n) nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen. „Die Ausstellung war in den Vorjahren ausgebucht und in vielen Orten deutschlandweit zu sehen. Endlich ist es uns gelungen, die Ausstellung auch in unsere Region zu holen“, so Dr. Ingrid Witzsche, Leiterin des Geschäftsbereiches Süd der Akademie 2. Lebenshälfte. Die Besucherinnen und Besucher erwarten Fotos, die die große Bandbreite des Alter(n)s widerspiegeln. Bilder von aktiven und engagierten älteren Menschen sind ebenso zu sehen wie solche, die den Lebensweg alter, pflegebedürftiger Menschen aufzeigen. Die Beiträge zeigen deutlich: Das Älterwerden hat viele Gesichter.
„Jung und Alt sind eingeladen, über ihre Vorstellungen vom Alter nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen“, sagt Bürgermeister Bernd Albers und lädt gemeinsam mit der Akademie 2. Lebenshälfte zur:

Ausstellungseröffnung  am 10. Januar 2018 um 10 Uhr  ein.

Sie haben vom 10. bis zum 26. Januar 2018 zu den Öffnungszeiten des Gemeindezentrums  (Annastr. 3, 14532 Stahnsdorf)  Gelegenheit, die Ausstellung zu besuchen. Diese sind  täglich ab 9 Uhr, montags und mittwochs bis 15 Uhr, dienstags bis 19 Uhr sowie donnerstags und freitags bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.