Angebote
Projekte
Kontaktstellen
Über uns
Kontakt
A A+ A++

5. Februar 2019

Farbe, Licht und Ehrenamt: Aktivisten der Akademie im Museum Barberini

Das war ein Lichtblick im wahrsten Sinne des Wortes: Die ehrenamtlich Aktiven besuchten auf Einladung der Akademie 2. Lebenshälfte, Bereich Süd, am Freitag, den 1. Februar das Museum Barberini in Potsdam, um sich bei einer Führung vom Neoimpressionisten Henri-Edmond Cross und seinen Gemälden in leuchtenden Farben bezaubern und u.a. an die  Côte d’Azur  „entführen“ zu lassen.

Bei der Schau im Museum Barberini handelt es sich um die erste Retrospektive, die dem Künstler an einem Museum in Deutschland gewidmet ist. Rund 20 Jahre nach der letzten Einzelausstellung zu Cross nimmt sie die gesamte Entwicklung seines künstlerischen Schaffens in den Blick und präsentiert seinen innovativen Umgang mit Farbe und Licht im erweiterten Kontext der Avantgarde seiner Zeit.

„Ich möchte das Glück malen, die glücklichen Wesen, die die Menschen in einigen Jahrhunderten (?) sein können, wenn die reine Anarchie verwirklicht ist“, hatte Cross1893 mit einem Fragezeichen hinter der Zeitangabegeschrieben.

Und ein bisschen von dem Glück - auch ganz ohne Anarchie natürlich – war bestimmt auch zu sehen in den Gesichtern der Ehrenamtler nach einem beschwingten und kulturvollen Nachmittag in der Landeshauptstadt.