Angebote
Projekte
Kontaktstellen
Über uns
Kontakt
eCampus
A A+ A++

5. Juni 2019

Erfolgreiche Fachtagung verdeutlicht gemeinsame Verantwortung f√ľr mehr Bewegung bis ins hohe Alter

Wie kann soziale Teilhabe und Gesundheitsförderung durch mehr Bewegung bis ins hohe Alter ermöglicht werden?

Dieser Frage wurde auf der Fachtagung am 3. Juni 2019 in Blankenfelde-Mahlow genauer nachgegangen, welche die Akademie 2. Lebensh√§lfte zusammen mit der AOK Nordost und der Fachstelle f√ľr Altern und Pflege im Quartier in Brandenburg (‚ÄěFAPIQ‚Äú) organisiert hatte. Die Moderatorin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, Tatjana Jury, f√ľhrte durch das vielseitige Programm der Tagung. Dieses bot die M√∂glichkeit, Unterst√ľtzungsstrukturen und Praxisbeispiele kennenzulernen sowie Ideen und Erfahrungen auszutauschen. Durch die verschiedenen Zielrichtungen der drei Veranstalter ergaben sich interessante unterschiedliche Perspektiven und Inputs. Neben der Vorstellung des Projektes ‚ÄěLange mobil und sicher zu Hause‚Äú, veranschaulichte die AOK Nordost ihren Ansatz der ambulanten Sturzpr√§vention und erl√§uterte dar√ľber hinaus, welche Chancen das Pr√§ventionsgesetz f√ľr die Kommunen bietet, um Gesundheitsf√∂rderung voranzubringen. In drei Workshops wurde gemeinsam diskutiert, wie die Krankenkassen an der Seite der Kommunen bei der Gesundheitsf√∂rderung mitwirken k√∂nnen, in welcher Weise das Engagement im l√§ndlichen Raum gef√∂rdert werden kann und wie alltagsunterst√ľtzende Angebote M√∂glichkeiten der Bewegungsf√∂rderung darstellen. Es wurde deutlich, welche zentrale Rolle die Kommunen einnehmen, wenn es darum geht, gesundheitsf√∂rderliche Strukturen zu entwickeln. Auf diesen Aspekt bezog sich auch Frau Anne von Laufenberg-Beermann, die als Leiterin des Projektes ‚ÄěIm Alter IN FORM‚Äú der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (‚ÄěBAGSO‚Äú), darstellte, wie Potenziale in Kommunen aktiviert werden k√∂nnen. Die m√∂gliche Vielfalt von Bewegungsangeboten verdeutlichten die Gehirntrainerin Beate Stephan mit unterschiedlichen √úbungen sowie Projektinitiatorinnen aus Brandenburg, die ihr Angebot f√ľr pflegebed√ľrftige Menschen regelm√§√üig mit Tanzeinlagen bereichern.

Die Fachtagung wurde durch diese zahlreichen verschiedenen Beitr√§ge zu einer erfolgreichen Veranstaltung, bei der auch wir viele neue Eindr√ľcke und Ideen gesammelt haben!

 


 
 
Schriftgröße | 100% | 112% | 125%